Heim | Themen | !zurück!
   Weitere Biografien: Heilige/Ketzer
 Kirchenlehrer  (kath. Kirche, chron.)

[Albertus Magnus] [Alfons von Liguori] [Ambrosius] [Anselm von Canterbury]
[Antonius von Padua] [Athanasius] [Augustinus von Hippo]
[Basilius] [Beda (Venerabilis)] [Bernhard von Clairvaux] [Bonaventura]
[Ephräm der Syrer]
[Franz von Sales]
[Gregor I. (der Große)] [Gregor von Nazianz]
[Hieronymus] [Hilarius von Poitiers]
[Isidor von Sevilla]
[Johannes Chrysostomos] [Johannes vom Kreuz] [Johannes von Damaskus]
[Kyrill von Alexandria] [Kyrill von Jerusalem]
[Laurentius von Brindisi]
[Leo I. (der Große)]
[Petrus Canisius] [Petrus Chrysologus]
[Robert Bellarmino]
[Thomas von Aquin]
Athanasius
* um 0295 in Alexandria ?
† 02. Mai 0373 in Alexandria


Athanasius trat ganz entschieden gegen die Lehre der *Arianer auf.
Ephräm der Syrer
* um 0306 in Nisibis
† 09. Jun. 0378? in Edessa (heute: Urfa)


Ephräm wurde 1920 zum Kirchenlehrer erhoben.
Kyrill von Jerusalem
* um 0313
† 0386


Kyrill von Jerusalem war Gegner des *Arianismus und wurde deshalb von den Arianern verfolgt.

Papst Leo XIII. ernannte Kyrill 1882 zum Kirchenlehrer.
Hilarius von Poitiers (Hilarius Pictaviensis)
* um 0315 in Poitiers
† 0367 in Poitiers


Hilarius war (ebenso wie Gregor von Nazianz ein Verteidiger der Lehrer des Athanasius). Er war ein Vermittler zwischen der Kirche des Orients (Morgenland) und der des Okzidents (Abendland).

Pius IX. erhob Hilarius am 10. Jan.  1851 zum Kirchenlehrer.
Basilius der Große
* um 0330 in Caesarea im Pontus
† 01. Jan.  0379 in Caesarea im Pontus


Basilius gilt als der "Vater des Mönchtums" im Orient.
Gregor von Nazianz
* 0330 in Arianz
† 0390 in Arianz


Gregor von Nazianz verteidigte (wie: Hilarius von Poitiers) die Lehre des Athanasius gegen die *Arianer und *Apollinaristen.
Ambrosius
* um 0340 in Trier
† 04. Apr. 0397 in Mailand


Ambrosius trat besonders für die Einheit der Kirche und eine enge Verbindung mit dem Staat ein. Er bekämpfte den *Arianismus und das röm. Heidentum.

Ambrosius gilt als Schöpfer des lat. Kirchenliedes. Siehe dazu auch: Gregor I. (der Große).
Johannes Chrysostomos
* um 344 in Antiochia
† 14. Sep. 0407 in Komana


Johannes gilt als der größte Prediger dieser Zeit - deshalb auch sein Beiname: "Chrysostomos" = der Goldmund.
Hieronymus (Eusebius Hieronymus Sophronius)
* um 0347 in Stridon (Dalmatien)
† 30. Sep. 0419?


Hieronymus gründete 3 Nonnen- und ein Mönchskloster in Bethlehem.

Er hat Bedeutung erlangt durch seine Neubearbeitung des lat. 'Neuen Testamentes' und einer Übersetzung des 'Alten Testamentes' (siehe: Vulgata) nach der Septuaginta (alte griechisch Übersetzung des Alten Testamentes).
Sein Verhältnis zum Mönchstum war gespalten.
Augustinus von Hippo
* 13. Nov. 0354 in Tagaste (Numidien)
† 28. Aug. 0430 Hippo Regius


Augustinus war zunächst Anhänger des *Manichäismus, wandte sich aber später als Bischof ganz entschieden gegen diese "Irr-Lehre".

Die Augustiner-Ordensregel ist die älteste abendländische Mönchsregel.
Kyrill von Alexandria
* ?
† 27. Jun. 0444 in ?


Er ließ alle Kirchen von "Ketzern" in Alexandria schließen und 415 die Juden aus der Stadt vertreiben. Er bannte auch (gleich mehrfach) Restorius, den Patriarchen von Konstantinopel (heute: Istanbul), der Maria nicht als Gottesmutter verstanden wissen wollte.

Leo XIII. ernannte Kyrill von Alexandria 1882 zum Kirchenlehrer.
Petrus Chrysologus
* um 0380 Imola
† 03. Dez. 0450 in Imola


Petrus Chrysologus wurde 1729 zum Kirchenlehrer ernannt.
Leo I. (der Große)
* um 0440 in der Toskana
† 10. Nov. 0461 in Rom


Leo I. gilt als der 1. "wirkliche Papst" auf dem Stuhl Petri. Er hatte auch gegen den *Manichäismus zu kämpfen.

Leo I. wurde 1754 zum Kirchenlehrer ernannt.
Gregor I. (der Große)
* um 0540 in Rom
† 12.Mär.0604 in Rom


Gregor (ehemaliger Benediktiner) war der 1. Mönch auf dem Papstthron.
Er gewann die Langobarden und die Angelsachsen für das Christentum. Er baute die Macht des Kirchenstaates aus und verhielt sich tolerant gegenüber religiösen Minderheiten, wie den Juden.
Auf ihn wird auch die Form des "Gregorianischen Gesangs" (Choralgesang) zurückgeführt.

Siehe dazu auch: Ambrosius.
Isidor von Sevilla
* um 0560 in Cartagena?
† 04. Apr. 0636 in Sevilla


Isidor ließ eine Enzyklopädie des gesamten Wissens seiner Zeit (weltliches und klerikales) in 20 Bänden zusammenstellen (die: 'Etymologiae').
Darin beschreibt er Herkunft und Bedeutung von Begriffen etc.

Viele Zitate, Aphorismen, Autoren der Antike wären uns heute gar nicht bekannt, wenn sie nicht von Isidor in seinen Werken erwähnt worden wären.

Eines seiner Ziele war die Bildung von Mönchen und des Klerus - immer aber mit dem eigentlichen Ziel für seine Schüler und seine Nachfolgenden, nicht Wissen anzusammeln, sondern Weisheit zu erlangen.

 
isid18c.jpg (5.900)
St. Isidor on Sevilla (560-633)
span. Kirchenlehrer
evtl. bald der Schutzheilige der Internetnutzer!
Bild: Murillo

Bild: Bartolome Murillo
'St. Isidor von Sevilla'.

Nach dem Vorschlag des Vatikans (02/2001) könnte der spanische Nationalheilige: Isidor von Sevilla, der lange Zeit Erzbischof von Sevilla war, zum Schutzpatron der Internet-Nutzer bestimmt werden.

Isidor von Sevilla wurde 1598 heiliggesprochen und 1722 zum Kirchenlehrer erhoben.
Johannes von Damaskus
* um 650 in Damaskus
† vor 0754 bei Jerusalem


Johannes von Damaskus vertrat die Bilderverehrung (im *Bilderstreit) und schuf eine systematische Glaubenslehre (die auch die Kirchenväter und Kirchenlehrer enthielt) für die *orthodoxe Kirche.
Beda (Venerabilis)
* um 0672-0674 in Northumbrien
† 26. Mai 0735 Kloster Jarrow


Beda Venerabilis ("der Ehrenwerte") war ein hervorragender Gelehrter. So erstellte er Unterrichtsbücher zur: Metrik, Orthographie, Historie: "Geschichte Englands" (von der Eroberung durch die Römer bis 731) ...

Seine Bücher zur Chronologie waren "die" Grundlagen für die Zeitrechnung des Mittelalters.
So führte er die Berechnung des kirchlichen Ostertermins und die christl. Jahresrechnung in die Geschichtsschreibung ein.
Siehe auch: Gregorianischer Kalender

1899 wurde Beda zum Kirchenlehrer erhoben.
Petrus Damiani
* um 1007 in Ravenna
† 22. Feb. 1072 in Ravenna


Petrus Damiani war ital. Kirchenlehrer und Reformer (Kirche und Klöster).
Er wandte sich besonders gegen die *Simonie und sittliche Verwahrlosung des Klerus seiner Zeit. Als Buß- und Wanderprediger bereiste er weite Teile Europas.

Leo X. ernannte Petrus Damiani 1828 zum Kirchenlehrer.
Anselm von Canterbury
* 1033 in Aosta
† 21. Apr. 1109 in Canterbury


Anselm war ein *scholastischer Philosoph des 11.  Jh.

Wichtig ist Anselms *ontologischer Gottesbeweis.
Bernhard von Clairvaux
* um 1090(?) auf Schloß Fontaines (Dijon)
† 20. Aug. 1153 in Clairvaux (Aube)


Siehe auch: Biografie: Bernhard von Clairvaux.
Antonius von Padua
* 15.Aug(?).1195 in Lissabon
† 13. Jun. 1231 Arcella (heute bei Padua)


Antonius bereiste als Bußprediger Südfrankreich und Oberitalien.
Er wurde schon am 30. Mai 1232 von Papst Gregor IX. heiliggesprochen (*die kürzeste Heiligsprechungs-prozedur aller Zeiten!).
Pius XII. ernannte Antonius 1946 zum Kirchenlehrer.
Albertus Magnus (Albert Graf von Bollstädt)
* um 1200 in Lauingen (Bayern)
† 15. Nov. 1280 in Köln


Siehe auch: Biografie: Albertus Magnus.
Bonaventura (Johannes Fidanza)
* um 1217 bei Orvieto
† 15. Jul. 1274 in Lyon


Bonaventura war *Scholastiker. Er wurde 1482 heiliggesprochen und 1587 zum Kirchenlehrer erhoben.
Thomas von Aquin
* um 1225 auf Schloß Roccasecca bei Aquino
† 07.Mär.1274 im Kloster Fossanova bei Latina


Siehe auch: Biografie: Thomas von Aquin.
Canisius, Petrus
* 08. Mai 1521 in Nimwegen
† 21. Dez. 1597 in Freiburg (Üechtland)


Erster dt. Jesuit. Er gründete mehrere Jesuitenkollegien in Dtl.
1925 zum Kirchenlehrer erklärt und heiliggesprochen.
Johannes vom Kreuz
* 24. Jun. 1542 in Fontiveros
† 14. Dez. 1591 in Ubeda


Johannes vom Kreuz (Juan de Yepes [y] Alvares) war ein span. Mystiker, Kirchenlehrer und Dichter.

Johannes vom Kreuz wurde 1726 heiliggesprochen und am 24. Aug. 1926 zum Kirchenlehrer ernannt.
Bellarmino, Robert
* 04. Okt. 1542 bei Siena
† 17. Sep. 1621 in Rom


Er war einer der bedeutendsten Theologen der Gegenreformation.

Bellarmino wurde 1930 heiliggesprochen und 1931 zum Kirchenlehrer erhoben.
Laurentius von Brindisi
* 22. Jul. 1559 in Brindisi
† 22. Jul. 1619 in Belem (Portugal)


Laurentius wurde 1881 heiliggesprochen und am 19.Mär.1959 zum Kirchenlehrer erhoben.
Franz von Sales
* 21. Aug. 1567
† 28. Dez. 1622


Franz von Sales war einer der erfolgreichsten Missionare der Gegenreformation.

Franz von Sales wurde 1665 heiliggesprochen und 1877 zum Kirchenlehrer erhoben.
Liguori, Alfons von
* 27. Sep. 1696 in Marianella
† 01. Aug. 1787 in Pagani


Er gründete 1732 den Orden der *Redemptoristen.

Alfons von Liguori wurde 1839 heiliggesprochen.
 
(Texte & Layout) (wispor.de) D-48155 Münster/Tel.: (0251) 66 55 14
 


Apollinarismus = Diese "Irr-"Lehre fußt auf den Ansichten des Bischofs Apollinarios von Laodikeia. Er vertrat die Auffassung, dass das göttliche Element in Christus gleichzusetzen ist mit der vernunftbegabten menschlichen Seele.
Arianismus = Diese "Irr-"Lehre (des Arius) fußt vor allem auf einer anderen Auffassung des Vater-Sohnverhältnisses: Gott/Jesus, als es die Kirchenmeinung zuließ.
Bilderstreit = Der "Bilderstreit" meint die Auseinandersetzungen um die Verehrung von religiösen Bilder in Byzanz von ca. 726 bis etwa 840.
Begonnen hatte der "Bilderstreit" mit einem Erlaß von Kaiser Leo III (0717-0741) zur Anbringung und der Verehrung von religiösen Bildern (Jesus Christus, Marias und den Heiligen).
Die Gegner der Bilderverehrung (die Ikonoklasten) befürchteten, dass die Verehrung sich auf das Bild konzentrieren würde, statt die dahinter befindliche religiös-geistige Realität wirklich wahrzunehmen.
LiturgieDie Form, die Vorschriften des Gottesdienstes.
Manichäismus = Diese "Irr-"Lehre geht auf Mani (um 0220-0276) zurück. Mani bezeichnete sich selbst als "der große Prophet" und vertrat die Auffassung, dass sich das Reich des Lichtes und das der Finsternis in unversöhnlich ständigem Kampf gegenüberstünden. So soll bei jeder Zeugung (der Menschen) etwas von dem göttlichen Licht in die Finsternis kommen und dort festgehalten werden. Aus diesem Grunde sollen sich auch die Menschen vom Geschlechtsverkehr enthalten. Unreine Speisen sollten ebenfalls gemieden werden. 0276 ließ der persische König Mani kreuzigen.
Ontologie = Die Lehre von Ordnungs- und Wesensbestimmungen des "Seienden". Auch: die Lehre vom Sein.
orthodoxe
Kirche =
Die "orthodoxe katholische und apostolische Kirche des Morgenlandes" oder auch: "griechische Kirche" ist die christl. Kirche des Ostens, die seit etwa dem
11.  Jh. mit einer eigenen (sog. byzantinischen *Liturgie) neben der römisch-katholischen Kirche des Abendlandes besteht.

Die orthodoxe Kirche hatte/hat ihren Hauptsitz in: Byzanz=Konstantinopel=Istanbul.
Redemptoristen = Eine Brüderschaft von Erlösermissionaren, die es sich zur Aufgabe gemacht hatten, die Missionierung Armer und Vernachlässigter (Landarbeiter, Bergbauern, Hirten usw.) zu betreiben.
Scholastik = Philosophie und Theologie des Mittelalters, die auf der antiken Philosophie fußt.
Simonie = Der Handel mit geistlichen Ämtern
(Ursprung: Simon der Zauberer
(N. T.: Apostelgesch. 08,09 ff.))