SPRACHE  
  Deutsch-sprachige Autorinnen und Autoren

  Biographie: Wilhelm Hauff

Themen | !zurück!    

 B   G   V   Z    Katalog              
Wilhelm Hauff (*1802 †1827)

Pseudonym:  Heinrich Clauren


Kurzinfo:

In wenigen Jahren (er starb ja leider schon mit nur 25 Jahren!) erzeugte Wilhelm Hauff eine erstaunliche und beim Publikum und der Kritik anerkannte literarische Produktion:

3 Romane, 7 große Novellen, 3 Märchensammlungen (mit Kunstmärchen), Satiren, einige Geschichten und Gedichte. So 'nebenbei' war er auch noch journalistisch tätig, war Redakteur und (ab 1827) Herausgeber der Zeitung 'Morgenblatt' (von Cotta). Hauff hat Theologie, Philosophie und Philologie studiert und seinen Doktor in Philosophie gemacht, war 2x verheiratet und hatte eine Tochter.

Er gilt auch als der 'Erfinder' des dt. historischen Romans. Uns ist er heute vor allem durch seine Kunst-Märchen noch bekannt.

Ganz besonders lesenswert erscheint uns seine gesellschaftskritische Parodie/Satire 'Der Mann im Mond'.


*29. Nov. 1802 Wilhelm Hauff wird am 29. Nov. 1802 in Stuttgart geboren.
. Studium der Theologie und der Philosophie.
1824 Promotion als Dr. Phil. 1824.
. Hauslehrerstelle beim Freiherrn von Hügel (dem württemberg. Kriegsratspräsidenten) in Stuttgart.
1827. Hauff übernimmt die Redaktion von Cottas 'Morgenblatt'.
18 Roman: 'Lichtenstein'
18 Roman:
'Mitteilungen aus den Memoiren des Satans'
18 Satire/Parodie:
'Der Mann im Mond oder Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme'
18 Kunstmärchen:
'Die Geschichte von Kalif Storch', 'Die Geschichte von dem kleinen Muck', 'Der Zwerg Nase', 'Das kalte Herz', 'Das Wirtshaus im Spessart'
†18. Nov. 1827 Wilhelm Hauff stirbt am 18. Nov. 1827 in Stuttgart an einer Infektionskrankheit.
(c) Texte, Datenbanken, Auflistungssysteme, Fotos & Layout (wispor.de)
- lexikalischer Auskunftsdienst / Münster (Westfalen)