SPRACHE  
  Deutsch-sprachige Autorinnen und Autoren

  Biographie: Erich Mühsam

Themen | !zurück!    

 B   G   V   Z    Katalog              
 Erich Mühsam (*1878 1934)


Pseudonyme:  Tobias



Tipp:
*Besonders gelungen finden wir von wispor.de diejenigen

*06. Apr. 1878 Erich Mühsam wird am 06.04.1878 in Berlin geboren.
Abitur.
Apothekerlehre.
ab 1901 Mühsam ist für mehrere Zeitschriften als Redakteur tätig.
1904 Gedichte: 'Die Wüste'
1905 Reisebericht: 'Ascona. Eine Broschüre'
1911-1914 Mühsam wird Herausgeber der Monatsschrift "Kain. Zeitschrift für Menschenrecht". Dafür verfasst er alle Beiträge selbst.
1918 Der Pazifist Mühsam wird wegen seiner Kriegsdienstverweigerung zu einer halbjährigen Haftstrafe in Traunstein verurteilt.
1918 Nach dem Sturz der bayerischen Räterepublik - Mühsam war einer der führenden Vertreter - wird er zu 15 Jahren Festungshaft in Niederschönenfeld verurteilt.
1924 Mühsam wird vorzeitig aus der Festungshaft entlassen.
1926 Er wird Herausgeber der anarchistischen Zeitschrift "Fanal".
1928 Drama: 'Staatsräson. Ein Denkmal für Sacco und Vanzetti'
1933 ???: 'Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat. Was ist kommunistischer Anarchismus?'
28.02.1933 Einen Tag nach dem Reichstagsbrand wird Mühsam verhaftet.
Es folgen 16 Monate Haft mit brutaler Folter.
†10. Jul. 1934 Erich Mühsam wird am 10.07.1934 im KZ Oranienburg von einem bayerischen SS-Kommando ermordet.
1949 Mühsams Autobiografie mit dem Titel: "Namen und Menschen. Unpolitische Erinnerungen" wird posthum veröffentlicht.
(c) Texte, Datenbanken, Auflistungssysteme, Fotos & Layout (wispor.de)
- lexikalischer Auskunftsdienst / Münster (Westfalen)