Kommentar zum Zustand der Gesellschaft
  ()
        


Sonderthema:


Zum Zustand der Gesellschaft:

A. Spieß (03.Nov.2019 - 30.Nov.2019)



 Das "Goldene Kalb" 

Sowohl der CDU, als auch der 'ehemaligen? Volkspartei SPD' #01 wird nun schmerzlichst bewusst, was sie beide mit ihrem 'alternativlosen' Tanz um das 'Goldene Kalb' ('die Mitte' der Gesellschaft) und ihrer jetzigen selbstverursachten Identitätslosigkeit angerichtet haben.


 Sehr besorgniserregender Rechtsruck: 

Da die CDU/CSU und die SPD große Wählerschichten (kleinerer Mittelstand, die abgehängten Armen ...) mit ihren Zukunfts-Sorgen jahrelang alleine gelassen haben und diese Sorgen noch aktiv befeuert haben (AGENDA 2010, ein ausufernder Niedriglohnsektor, teils ausbeutende Leiharbeitsfirmen, regelrechte 'Bestrafung' der Lebensleistung durch eine Rente unter dem Sozialhilfe-Niveau für Millionen von Menschen, Rente erst mit 67, weitgehende Abschaffung des sozialen Wohnungsbaus, Privatisierung des 'Tafelsilbers', frei-floatende Mieten in den Ballungszentren ...) hat sich ein sehr besorgniserregender Rechtsruck in der dt. Zivilgesellschaft breit gemacht.

Aus allen Parteien sind deshalb (und vielen weiteren Gründen) Wähler massenhaft zur AfD (einer populistisch-neoliberalen Partei mit immer mehr erstarkendem braunem Kern (der als der 'Flügel' unter Björn Höcke immer hemmungsloser partei-intern bejubelt wird (siehe Landtagswahlen in Thüringen in 2019)), gewechselt (BT-Wahl 2019 / AfD = 12,6%).
Siehe: Schaubild Wählerwanderung hin zur AfD: #02.
Siehe: Das 'Vogelschiss-Zitat' von Alexander Gauland #03.
Siehe: Mitgliederschwund der 'bürgerlichen Parteien' #04.


 Die Grünen haben es doch vorgemacht! 

Dass die Wähler und Wählerinnen sich gerade heute Parteien wünschen, die ihr Fähnchen nicht ständig nach irgendeinem populistischen Windhauch ausrichten, sieht man deutlich an dem anhaltenden Erfolg von "Bündnis 90 / Die Grünen". Seit 2002 haben sie bei den BT-Wahlen immer über 8% geholt und sind entgegen SPD und CDU nicht geschrumpft!


 Die rechtsgerichteten Strömungen: 

Das nun dauerhafte Erstarken dieser rechten Strömungen, die es großen Teilen erlaubt, sich offen rassistisch, fremdenfeindlich und voller sonstiger Ressentiments gegen alles und jeden zu zeigen ("Man wird ja wohl noch sagen dürfen", "Lügenpresse", ..."), ist ein unhaltbarer Zustand, der unser aller Zusammenleben ernsthaft bedroht!!!

Tatsächlich sind es aber zum größten Teil wohl Existenzängste, die die allermeisten dieser Menschen umtreiben.

Und ich denke, dass gerade viele Menschen, die keine höhere Schulbildung haben erlangen können, sich aber über ihren Einkommens-Status so eine Art sozial-moralisches-stabilisierendes Korsett besorgen konnten. Wenn diese Stütze (das sich noch gut Fühlen, weil man ja wenigstens mit der eigenen Arbeitsleistung seine Familie ernähren kann etc.) wegfällt, Existenzprobleme trotz Vollzeit-Arbeit sich breit machen, die Jungen zum Teil keine Zukunftsplanung mehr machen können, dann fängt selbst die 'deutsche Volksseele' an zu kochen - zu recht, wie ich finde.


 Bezahlte Arbeit wird zu einem Auslauf-Modell: 

Bezahlte Arbeit wird durch Automatisierung und extrem fortschreitende Computerisierung immer weiter reduziert. Alle Berufe, die wenig Ausbildung brauchen und sich eben auch deshalb computerisieren bzw. automatisieren lassen, sind davon bedroht 'auszusterben'.
Beispiele:
Verkehrswesen: 'Autonomes Fahren': Fahrer von: Taxis, Bussen, LKWs, Müllwagen, Lieferfahrzeugen aller Art ...
Lagerwesen: Lageristen, Versandangestellte Büroberufe: 'Lernende Software': Buchhalter,
Beispiele: Büroberufe: auch Software zur Erkennung und Verarbeitung natürlicher (gesprochener) Sprache: Call-Center-Angestellte, Übersetzer, Sekretäre, Bankangestellte, alle Informationengebenden Dienstleister, Verkäufer ...
* Selbstverständlich sind die weiblichen Äquivalente hierzu immer mit gemeint!


Zufällig ist mir ein hochaktuelles Beispiel für den Wegfall einer Sprech-Tätigkeit für eine große Gruppe derjenigen Menschen, die über die Lautsprecher in Bahnhöfen Durchsagen gemacht haben im TV aufgefallen (Sendetermin ungefähr: Anfang Januar 2020, der Sendeplatz ist mir entfallen):

Die deutsche Bahn hat einen Wettbewerb unter professionellen Sprechern gestartet. Der Gewinner (ein Mann) hatte die am besten über die Lautsprecher (trotz aller Nebengeräusche eines Bahnhofs) verstehbaren Stimme.
Sein "Gewinn": Er durfte einige Stunden kurze Sätze und vor allem einzelne Worte in ein Computersystem sprechen. Diese Vokabeln werden nun von einer intelligenten Software zu ganzen Sätzen, eben den benötigten Ansagetexten zusammengefügt.
Eine Person hat also in wenigen Stunden alle nötigen Vokabeln geliefert, die via eines Algorithmusses dann die Arbeit von sehr vielen Menschen auf Dauer ersetzt.


 Chance für eine neue Gesellschaft: 

Das herannahende Ende der bezahlten Arbeit bietet aber auch die Möglichkeit zum Umdenken:

Weg vom turbo-kapitalistischen Ich-Ich-Ich-Und-Nach-Mir-Die-Sintflut-System hin zum sozialen und solidarischen Wir!
Sprich: Eine Neu-Bewertung aller Arbeit (auch der unbezahlten bzw. schlecht bezahlten!) muss schnellstens her - gerade der sozialen Arbeit: Kindererziehung, Kranken- und Altenpflege etc. in Cent und Euro - vor allem aber und sofort via einer besonderen Wertschätzung in den Köpfen!!!


 Gedanken machen über eine gerechtere Verteilung in der Zukunft: 

Wir sind gut beraten, wenn wir uns sofort und auf breiter Front Gedanken darüber machen, wie die Zukunft unserer Gesellschaft aussehen könnte. Die *Akzelerationisten machen es schon vor.
Hauptpunkte des Akzelerationismus sind: eine gerechtere Verteilung des von allen Erwirtschafteten und die Beschleunigung der Automatisierung!

 Wählt nicht die eigenen Henker! 

Es nutzt nichts, den Kopf in den Sand zu stecken und sich nach dem Vorbild von populistischen Bauernfängern einfach die Fakten: Automatisierung, Globalisierung, globale und andauernde Klimaprobleme, große Flüchtlingsbewegungen kleinzureden oder gar ganz zu leugnen und sich ewig rückwärts gewandt Zeiten zurückzuwünschen, "in denen alles besser war und alles noch seine Ordnung hatte ...".

Es nützt auch nichts es den etablierten Parteien 'mal zu zeigen und gar nicht zu wählen oder aus Protest gar die AfD zu wählen. Schon gar nicht, wenn man zu dem ärmeren Teil der Bevölkerung gehört. Man wählt dann eben nur die eigenen Henker. Denn wie schon gesagt, die AfD ist auch neoliberal #05 orientiert.



 Was ist denn dann zu tun? 

Wir alle müssen uns mehr einbringen, müssen aktiv auf allen Ebenen Politik gestalten. Wie schon Willy Brandt sagte: "... mehr Demokratie wagen".
Es ist einfach nur dumm, faul und widerlich, immer nur zu meckern gegen Zustände, die einem nicht gefallen, aber selber den Hintern keinen Millimeter hochzukriegen, um dagegen etwas zu unternehmen.


 Was muss sonst noch geschehen? 

Ein Recht auf das Wohnen zu sozialen Bedingungen sollte im Grundgesetz verankert werden!

Sozialpflichtige Arbeitseinkommen in Vollzeit sollten so hoch sein, dass man davon leben kann und eine auskömmliche Rente daraus erhält!
Modelle: Niederlande, Schweiz, Skandinavische Länder ...

Das Krankenversicherungssystem sollte radikal reformiert werden:
a) Zusammenfassung aller Krankenversicherungen zu einer bundesweiten.
b) Alle Einkommensbezieher müssen in diese Versicherung (nach der vollen Höhe ihrer Einkünfte!) einzahlen. Auch: Selbständige, Beamte ...
Es ist einfach ein Unding, dass sich zum Beispiel richtig gut verdienende Selbständige etc. ab einer Kappungsgrenze aus dem Sozialsystem verabschieden können und in ein privates Krankensystem und feinen Vorteilen eben nur für sie wechseln können!!!

Modelle: Niederlande, Schweiz, Skandinavische Länder ...


 Deutschland, dass Land der Ingenieure??? 
 Wir brauchen sofort eine Verkehrswende!!! 
 Das Konzept der 'auto-gerechten' Stadt ist mehr als überholt! 

Es nutzt nichts bei den Fahrzeugen nur die Antriebsart zu verändern, die Menge der Fahrzeuge (sprich, auch der Platzverbrauch für: die Bewegung, das Parken) bleibt dabei ja gleich!

Der Verkehrsinfarkt muss grundlegend bekämpft werden:

1. Der Güter- und Personenverkehr muss von den Straßen auf: die Schiene (Bahn, Hyperloopsysteme ...)

2. Der Personenverkehr (besonders die Einzelfahrer-PKWs) muss durch:
einen hochatraktiven öPNV für die vielen Pendler (subventioniert ohne Ende!) weitgehend ersetzt werden!

3. Home-Office sollte für diejenigen, auf die dieses Arbeitsmodell ohne innerbetriebliche und persönliche Nachteile passt und die dieses Arbeitsmodell wünschen, die Regel werden - nicht die Ausnahme.
Auch dafür muss eine flächendeckende, rasante Breitband-Kommunikation sofort geschaffen werden (Stichworte: Bildtelefonie, Streaming).
(Zur Zeit (Dez. 2019) sind wir in Deutschland auf Platz 31 im weltweiten Vergleich, was die Internetgeschwindigkeit betrifft #31). Peinlich, peinlich ...

4. Paketlieferungen des Online-Handels generell an Packstationen und Ausgabestellen. (z.B. direkt neben Supermärkten gelegen, dort muss sowieso jeder oft hin ...)

So wird das Mehrfachanfahren durch die vielen Lieferdienste weitestgehend vermieden.


Energie-Erzeugung und Energie-Transport:

Regenerative Energien.

Dezentrale Erenergie-Erzeugung. Elektrifizierung 3.0


Nicht nur für die nun endlich startende eMobilität brauchen wir alle: speicherbare Elektro-Energie, sprich: Batterien.

Die Entwicklung von Batterien, die um einiges leistungsstärker sind als die schon sehr guten LiBs (Lythium-Batterien) bei gleichzeitiger, geringer Größe, höherem Wirkungsgrad, geringerem Gewicht, geringerem Preis, geringerer Umweltbelastung (Kobalt bei den LiBs!), kurzen Ladezeiten muss höchste Priorität erhalten!

Die Entwicklung solcher Energie-Speicher wird entscheidend für unsere 'Energie-Zukunft' und unsere ökologisch sauberere: Mobilität, unseren privaten Energiehunger (Haushalte) sein.

 Maßstab und Orientierung für unser Handeln: 

Humanität, Solidarität.
Zusätzliche Bindeglieder, die unsere Gesellschaft zusammenhalten, uns Identität über alle Anschauungsgräben hinweg stiften: 1. unser Grundgesetz und 2. unsere Sozialstaat-Demokratieform!

V.i.S.d.P. : Arrist Spieß


#01: Noch Volkspartei? BT-Wahlen: SPD: 40,9% (1998) / 20,5% (2017)

#02: Wählerwanderung* von anderen Parteien zur AfD bei der BT-Wahl am 24.Sep.2017: Quelle: Bundeswahlleiter Es kamen von: ehemaligen Nichtwählern: 1.200.000 CDU/CSU: 980.000 Sonstigen: 690.000 SPD: 470.000 Linke: 400.000 Grüne: 40.000 FDP: 40.000 --------- Summe: 3.820.000

#03: „Hitler und die Nazis sind nur ein Vogelschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte“, sagte A. Gauland am 02.Jun.2018 beim Bundeskongress der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative (JA) im thüringischen Seebach.

#04: Mitgliederschwund Quelle: Wikipedia 01.Dez.2019 (auf T oder Mio gerundet), https://de.wikipedia.org/wiki/ Mitgliederentwicklung_der_deutschen_Parteien Jahr SPD CDU CSU Grüne Linke FDP AfD Gesamt --------------------------------------------------- 1990 943T 789T 186T 41T 280T 168T 2.4 Mio 2005 590T 572T 170T 45T 61T 65T 1.5 Mio 2017 443T 427T 141T 65T 62T 63T 29T 1.2 Mio Juli 2019 426T ??? 140T 85T 61T 64T Nov/Dez19 419T 407T 141T 95T 61T 65T 35T

#05: neoliberal D.h. u.A.: Steuern runter (aber nur für die Firmen und diejenigen Besitzenden, die so gut wie nichts zum Bruttosozialprodukt beitragen, sondern nur ihr (meist auch noch nur ererbtes Vermögen für sich arbeiten lassen) und, um das zu finanzieren: die Sozialleistungen kräftig runter. * Einige dieser rein parasitär lebenden Karikaturen werden sogar im deutschen Privat-TV jahrelang mit eigenen Serien dem Volke als tolle Müßiggänger-Vorbilder penetrant präsentiert. Sie sind dort sogar auch noch Werbe-Ikonen ... #31: Laut der Studie xxx: wird ein PKW im Schnitt nur 45 Minuten pro Tag bewegt! verbrauchen Straßen und Parkplätze in der Stadt 20%-30% des vorhanden Raumes! # pp øøøøøøøø Rekordwerte für Pendler in 2016:
2016 pendelten bundesweit 60 Prozent aller Arbeitnehmer zum Job in eine andere Gemeinde – im Jahr 2000 waren es noch 53%.
Außerdem sind die Pendler-Strecken länger geworden:
(ds: 14,6 Km (2000) / 16,8 Km (2016).
Die TKK und weitere Einrichtungen warnen auch vor den möglichen gesundheitlichen Konsequenzen der Pendelei.
Quellen: Bundesinstitut für Bau-,
Stadt- und Raumforschung (BBSR),
Bonn / Techniker-Krankenkasse (TKK)
Ein-Pendler nach: Frankf. a.M. Berlin Bremen Hamburg ----------------------------------------------------- Jahr 2000 2013 258T (Q: 21%) (Q: 41,8%) (Q: 37,1%) 2016 348T (+14% zu 2000) Quelle: Pendlerbericht Berlin-Brandenburg, 2013