SPRACHE  
  Deutsch-sprachige Autorinnen und Autoren

  Biographie: Kurt Tucholsky

Themen | !zurück!    

 B   G   V   Z    Katalog              
 Kurt Tucholsky (*1890 1935)

Pseudonyme:  Paulus Bünzly | Hugo Grotius | Kaspar Hauser | Theobald Körner | Peter Panter | Old Shatterhand | Theobald Tiger | Von einem Berliner | Ignaz Wrobel


Kurzinfos:

Kurt Tucholsky (*1890), der dt. Humanist, Satiriker, Kritiker, Lyriker und Erzähler beschrieb mit scharfer Zunge, sehr treffend und viel Gefühl die Zustände vor allem der Weimarer Republik und des herannahenden Nationalsozialismus.

Er floh 1933 vor den Nazis in das neutrale Schweden und beging dort 1935 Selbstmord.

*09. Jan. 1890 Kurt Tucholsky wird am 09.01.1890 in Berlin geboren.
1907-11? Jurastudium (erst Berlin, dann Genf).
1912 Erzählung:
'Rheinsberg, ein Bilderbuch für Verliebte'

1913 Mitarbeiter der Zeitschrift: 'Schaubühne'.
1915 Promotion.
1915 Kriegsteilnahme am WK I.
1919 'Fromme Gesänge'
1920
'Träumereien an preußischen Kaminen'

ab 1924 Ab 1924 lebte Kurt Tucholsky überwiegend im Ausland.
1926 Ab 1926 Herausgeber der Zeitschrift: 'Weltbühne'.
1927 Reisebeschreibungen: 'Ein Pyrenäenbuch'
Gesammelte Texte: 'Mit 5 PS'
ab 1929 Lebensmittelpunkt ist Schweden.
1929 Gesellschaftskritik:
'Deutschland, Deutschland über alles!'

1931 Kurzer Roman: 'Schloß Gripsholm'
(*steht in Schweden!)
1933 Die Zeitschrift 'Weltbühne' wird von den Nazis verboten.
Tucholsky Bücher werden verbrannt und er wird aus Dtl. ausgebürgert.
†21. Dez. 1935 Tod (durch die Einnahme von Gift): 21.12.1935 in Hindas bei Göteborg.




(c) Texte, Datenbanken, Auflistungssysteme, Fotos & Layout (wispor.de)
- lexikalischer Auskunftsdienst / Münster (Westfalen)