Heim | Themen | !zurück!


 Rezensionen: 

   Brockhaus, Duden, Meyer, Harenberg, rororo, dtv ...:

Biografien | Flora & Fauna & Mineralien | Fotografie | Geschichte |
Kunst | Lexika | Mathematik | Naturwissenschaften | Religion |
Philosophie | Psychologie | Soziales | Sprache | Wirtschaft



 

Digibib Bücher auf CD/DVD






Philosophie:

Lexika:
Brockhaus: Philosophie
Militzke: Kleines Lexikon großer Philosophinnen und Philosophen
______________________________________________________

Werke:
Autoren (A-Z)
dtv: (TB): Eco: 'Kant und das Schnabeltier'
dtv: (TB): Ferry: 'Leben lernen'
dtv: (TB): Kierkegaard: 'Entweder - Oder'

Der Brockhaus: Philosophie

Auch dieser Band, der neuen Reihe: Sachlexika des Brockhaus Verlages, bringt das Kunststück fertig, die wichtigsten Begriffe und Personen (des entsprechenden Themenbereiches) kurz und knapp, aber trotzdem informativ und ansprechend in einem neuen und frischen Gewand zu präsentieren.

Hier wurde (erfolgreich) ein Lexikon der philosophischen Begriffe mit einem Philosophenlexikon verbunden.

Auf 384 Seiten erfährt man/frau in ca. 1.300 Stichwörtern gut aufbereitet, aufgelockert durch um die 400 Abbildungen, einiges zur und über die Philosophie von den Anfängen (etwa: dem chinesischen Wahrsagebuch: 'Yi-jing' aus 2. Jahrtausend v.Chr.), oder: Aristoteles 'Metaphysik', der 'Summa theologica' des Thomas von Aquin, Hegels 'Phänomenologie des Geistes', Hobbes 'Leviathan', Edmund Husserls 'Logische Untersuchungen' und viele weitere.

Gerade mit Hinblick auf das Kant-Jahr (2004) fehlt natürlich auch nicht sein Werk:
'Kritik der reinen Vernunft'.

Auch in diesem Band wurde natürlich die 'Philosophie' der Infokästchen (hier sind es ca. 60) für den ganz schnellen Überblick (wie in den anderen Büchern der Sachlexikareihe!) mit stichwortartigen Infos zu den einzelnen Themen beibehalten.

12 Themen hat die Redaktion als 'Sonderartikel' je 2 Seiten spendiert. Hierin werden in der Philosophie "aktuell brisante Themen beleuchtet":
Bioethik, Demokratie, Geschlechterforschung, 'gutes Leben', 'künstliche Intelligenz', Linguistic Turn', Neurophilosophie, Philosophieren, 'politische Ökönomie', Spiritualität, Wissen und Zufall.
Fazit: Die flotte Aufmachung gefällt uns (von wispor.de) sehr. Die Artikel sind klar gegliedert. Wie zum Beispiel bei den Philosophen: Kurzbiograhie, sein Leben (ausführlicher), Werkschau, Wirkung.

Auch die Kombination von Philosophiebegriffslexikon und Philosophenlexikon ist prima. Die Artikel sind hochwertig informativ.

Allerdings richtet dieses Buch sich wohl nicht so sehr an den Einsteiger, da die Fachsprache der Philosophen wohl eher den Neuling ein klein wenig abschrecken dürfte.

So z. B. "Nichts, lateinisch Nihil, Bezeichnung für die logisch-begriffliche Verneinung des Seins sowie Gegenbegriff zu real Seiendem bzw. Existenz, der im Sinne einer Negation (Nichtsein), einer Privation (Beraubung, Entbehrung) oder einer nicht entfalteten Potenz ... verstanden werden kann."

Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG
Der Brockhaus Philosophie. Ideen, Denker und Begriffe.
ISBN 3-765305715
1. Auflage (2004), 384 Seiten.
24,90 [D] | 25,60 [A] | 43,70 SFr.


Rezension: - Arrist Spieß (wispor.de ) - letzte Korrekturen: 24. Mai 2005

Kierkegaard: 'Entweder - Oder'

Mit 'Entweder - Oder' liegt uns (anläßlich des 150ten Todestages erneut herausgegeben), das Hauptwerk des wichtigsten dänischen Philosophen Sören Kierkegaard in der dt. Übersetzung von Heinrich Fauteck vor.

Kierkegaard befaßt sich in diesem Werk vor allem mit der Dialektik Hegels und er beleuchtet den nach ihm in der Welt der Philosophie wieder so bedeutend gewordenen Begriff der Existenz.

Die Dialekttik Hegels ist nun eine eher 'trockende' Angelegenheit. Kierkegaard ist aber erfreulicher Weise ein hervorragender Autor und es ist ihm deshalb auch in 'Entweder - Oder' gelungen, diese Themen mit Witz und Geist gut lesbar (eben auch für den Nicht- oder Noch-nicht-Philosophen) aufzubereiten.

Kierkegaard bedient sich für seine Aufbereitung des Stoffes eines kleinen Kunstgriffes: So schlüpft er in die Rolle eines fiktiven Herausgebers und begleitet quasi zwei (natürlich wiederum fiktive) Autoren.
Einer ist dabei Ästhetiker, der andere Ethiker. Beiden läßt Kierkegaard ihre Ansichten zu philosophischen Fragen auffächern und er stellt diese Ansichten in verschiedenen literarischen Formen aufgelockert dar.

So z. B. in Briefen, Aphorismen, Tagebuchaufzeichnungen und Aufsätzen.

Wie gesagt, gut lesbar. Und wen es interessiert, was Kierkegaard, der als erster Europärer den philosophischen Terminus der 'Existenz' umfassend analysiert hat, zu diesem Thema zu sagen hat, nur Mut ...
Fazit: Eine interssante Lektüre.
Der Preis ist für den Umfang ganz hervorragend.

dtv: (TB)
Kierkegaard: 'Entweder - Oder'.
ISBN 3-423-13382-1
(2005), 1038 Seiten.
14,00 [D]


Rezension: - Arrist Spieß (wispor.de ) - letzte Korrekturen: 23. Sep. 2006

Eco: 'Kant und das Schnabeltier'.

Es liegt uns das Buch 'Kant und das Schnabeltier' des ital. Semiotik-Professors Umberto Ecos vor. Es wurde aus dem Italienischen von Frank Herrmann übersetzt.

Die Semiotik ist die Wissenschaft vom Ausdruck, der Bedeutungslehre.

Der Titel weist daraufhin, daß schon Kant sich mit der Bedeutungslehre intensiv befaßt hat und gibt gleichzeitig einen Hinweis, daß Umberto Eco dieses Thema schon mit einigen Esprite und Witz abhandelt.

Denn tatsächlich dürfte auch Kant große Schwierigkeiten gehabt haben, diese 'Eierlegende-Wollmilchsau' der Natur korrekt und widerspruchfrei zuzuordnen!

Der ungeübte Leser von Semiotik-Stoffbehandlungen sei aber ein wenig 'gewarnt', so ganz so einfach zu lesen ist dieses Werk nicht ...

Den Leser erwarten folgende Kapitel:

  • Vom Sein
  • Kant, Peirce und das Schnabeltier
  • Kognitive Typen und Nuklearer Inhalt
  • Das Schnabeltier zwischen Wörterbuch und Enzyklopädie
  • Anmerkungen über das Bezugnehmen als Vereinbarung
  • Ikonizität und Hypoikone
  • Über die Denotation

  • Fazit: Eine etwas (für uns hier) irritierende Lektüre. Sicherlich aber etwas für diejenigen, die in dem Fachgebiet der Semiotik wirklich beheimatet sind.
    Der Preis ist vielleicht ein wenig zu hoch.

    dtv: (TB)
    Eco: 'Kant und das Schnabeltier'.
    ISBN 3-423-34011-8
    (2003), 578 Seiten.
    20,00 [D]


    Rezension: - Arrist Spieß (wispor.de ) - letzte Korrekturen: 23. Sep. 2006

    Barbara Brüning: 'Kleines Lexikon großer Philosophinnen und Philosophen' / Von der Antike bis zur Gegenwart.

    Hervorragender Aufbau.
    Kurz und knapp, aber dennoch sehr informativ beschrieben.

    Aufbau der einzelnen Beschreibungen:

    1. Leben, interessante Ereignisse in deren Jugend.
    2. Seine/Ihre wichtigsten Gedanken.
    3. Seine/Ihre wichtigsten Schriften.
    4. Bücher zum Weiterlesen.


    Wie gesagt, gut lesbar und sehr empfehlenswert.
    Fazit: Eine interessante Lektüre.
    Der Preis ist für Umfang, Qualität sehr gut.

    Militzke: (TB)
    Barbara Brüning: 'Kleines Lexikon großer Philosophinnen und Philosophen'.
    ISBN 3-86189-613-5
    260 Seiten.
    12,90 [D]


    Rezension: - Arrist Spieß (wispor.de ) - letzte Korrekturen: 31. Mai 2008

    Luc Ferry: 'Leben lernen' / Eine philosophische Gebrauchsanweisung.


    Fazit: Eine interessante Lektüre.
    Der Preis ist für Umfang, Qualität sehr gut.

    : (TB)
    Luc Ferry: 'Leben lernen'.
    ISBN 3-423-34537-8
    317 Seiten.
    9,90 [D]


    Rezension: - Arrist Spieß (wispor.de ) - letzte Korrekturen: 28. Mai 2009

     
    (Texte & Layout) (wispor.de) D-48155 Münster/