Griechische Mythologie:

 Heim | Themen | !zurück!

  M    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z  Katalog

-M-
Ø Medea
Ø Medusa
Ø Melpomene
Ø Menelaos
Ø Merope

Ø Midas
Ø Minos
Ø Minotauros

Ø Moirai
Ø Momos
Ø Morpheus

Ø Musen
Medea ist die Tochter des Königs Aietes und Gattin des Iason.

Medea ist eine griechische Prinzessin von Kolchis. Medea half Iason beim Raub des (wundertätigen) 'Goldenen Vlies' von Kolchis und heiratete ihn danach.
Iason entschied sich jedoch später für Glauke. Daraufhin tötete Medea die Rivalin und ihre eigenen Kinder.
Siehe auch: Phrixos und Helle.
Medusa:

Siehe: Gorgonen/Medusa.
Melpomene ist die griechische Muse der Tragödie, der Lyrik und des Gesangs.
Menelaos ist der Gatte der Helena und der Bruder des Agamemnon.

Menelaos ist der griechische König von Sparta. Als Paris Helena entführte, zog Menelaos mit einem griechischen Heer in den 10 Jahre dauernden Trojanischen Krieg.

Siehe auch: Achilleus Aias Hektor Odysseus Paris Patroklos
Merope: Tochter des Atlas und der Pleione.

Merope: Gattin des Sisyphos und Mutter des Glaukos.
Midas ist der Sohn des Gordios und der Kybele.

König Midas erbat für sich vom Gott Dionysos die Gabe, dass alles was er berührte, zu Gold wurde. Als Midas aber feststellte, dass auch alle Speisen und Getränke, die er berührte, ebenfalls zu Gold wurden, ließ er den Wunsch rückgängig machen.
Zur Aufhebung des Fluch-Wunsches musste er im Fluss Paktalos baden (der soll seitdem Gold mit sich führen ...).
Minos ist ein Sohn des Zeus und der Europe.

Minos ist der griechische König von Kreta. Als sein Sohn Androgeos in Athen ermordet wurde, führte Minos Krieg gegen die Stadt und zwang sie alle 7 Jahre 7 Jünglinge und 7 Jungfrauen nach Kreta zu schicken. Dort wurden sie in seinem Labyrinth dem Minotauros zum Fraß vorgeworfen. Theseus gelang es schließlich (mit der Hilfe von Ariadne [der zauberkundigen Tochter von Minos]), Athen von diesem Tribut zu befreien und den Minotaurus zu töten.
Minotaurus ist der Sohn der Pasiphae (Gattin des Kreter Königs: Minos) und einem Stier, in den sie sich verliebte.

Minotauros ist ein Wesen mit Menschenleib und Stierkopf.

Der Minotaurus hauste in einem Labyrinth (von dem berühmten Baumeister Daidalos erbaut) und wurde dort mit Menschenopfern versorgt.

Athen war dem Minos tributpflichtig und musste ihm jedes Jahr je 7 Jünglinge und 7 Jungfrauen für den Minotaurus überlassen.

Theseus besiegte den Minotaurus mit der Hilfe von Ariadne.
Moira ist zunächst einmal das Schicksal jedes einzelnen Menschen.
Moiren oder Moirai sind die griechischen Schicksalsgöttinnen (nach Hesiod die 3 Töchter des Zeus und der Themis):

Klotho = Spinnerin des Lebensfadens,
Lachesis = die Los-Zuteilerin,
Atropos = diejenige, die den Lebensfaden abschneidet
Momos = Gott des Spottes und des Tadels.
Morpheus ist der griechische Gott der Träume, Sohn des Hypnos.
9 Musen:

Klio (Geschichtsschreibung),
Melpomene (Tragödien),
Thalia (Komödie),
Kalliope (Epos),
Terpsichore (Tanzkunst),
Euterpe (Lyrik),
Erato (Liebesdichtung),
Urania (Astronomie),
Polyhymnia (Redekunst).

Siehe auch: Olle Kamellen?: Museum.
Texte & Layout (wispor.de) D-48155 Münster




















Hinweis:
(04.05.2003)
Eine kommerzielle Nutzung (jeglicher Art) der bei wispor.de veröffentlichten oder per eMail, Brief etc. übersandten Informationen ist ohne die ausdrückliche (schriftliche!) Zustimmung von wispor.de nicht gestattet.
Die rein private Nutzung ist davon nicht berührt!

Siehe auch: Impressum / Regeln