Griechische Mythologie:

 Heim | Themen | !zurück!

  O    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z  Katalog

-O-
Ø Odysseus
Ø Oedipus
Ø Olympus
Ø Orestes
Ø Orion
Ø Orpheus
Odysseus war König von Ithaka; Sohn von Laertes und Antikleia.

Odysseus ist einer der listigsten und schlauesten Helden der griechischen Mythologie.

Trojanischer Krieg:
Bei der langjährigen Belagerung Trojas sorgte er dafür, dass Troja eingenommen werden konnte. Er raubte (zusammen mit Diomedes) das Palladium (ein hölzernes Abbild der Göttin Pallas Athene; das höchste Schutzheiligtum der Trojaner) und führte eine Schar von 30 Kriegern an, die im 'Trojanischen Pferd' (das auf die Idee des Odysseus hin von Epeios gebaut worden war) verborgen waren. Die Trojaner nahmen dieses "Danaergeschenk" trotz der Warnung des Priesters Laokoon mit in ihre Stadt ...

Die Eingebung zum Bau des 'Trojanischen Pferdes' hatte Odysseus von einem Gleichnis des Sehers Kalchas (wo sich ein Raubvogel nach vergeblichen Versuchen eine Taube zu schlagen, klug verbarg und genau dann zuschlug, als die Taube nichtsahnend aus ihrem Versteck kam ...).

Odysseus Irrfahrten:
Zur Strafe für den Hochmut des Odysseus gegen die Götter, wurde er auf eine lange Irrfahrt geschickt, auf der er zahlreiche Abenteuer zu bestehen hatte.
So strandete er zunächst bei der Nymphe Kalypso und blieb dort 7 Jahre.

Danach war er bei den einäugigen Riesen und blendete (um von der Insel zu entkommen) den Zyklopen Polyphem, einen Sohn des Poseidon.

Siehe auch:
Redewendungen: Hammelsprung

Anschließend erlag er der Zauberkraft der Kirke (die alle seine Männer in Schweine verwandelte). Durch einen Zauber des Hermes war Odysseus gegen die Verwandlung immun.
Später hat er noch eine Begegnung mit den Sirenen (Meereswesen, die jeden mit ihrem Gesang betören und in's Verderben locken) und mit den Alles-verschlingenden-Meeresungeheuern: Skylla und Charybdis.

Endlich (nach 20 Jahren) wieder auf Ithaka angekommen, muss Odysseus noch die Freier besiegen, die seine Frau Penelope (immer noch!!!) belagern, es aber eigentlich auf die Besitztümer des Odysseus abgesehen haben. Hierbei halfen ihm: sein Sohn Telemachos und der treue Schweinehirt Eumaios.

Erst danach konnte Odysseus wieder in Frieden leben.
Siehe auch: Achilleus Aias Hektor Odysseus Paris Patroklos
## Bildausschnitt ##:
W. Turner ("Odysseus verhöhnt Polyphem").
Oben links im Bild (direkt über den Segeln), kann man den Zyklopen Polyphem im Dunst gerade noch erkennen.
Oedipus war der Sohn des Laios (einem König von Theben) und der Iokaste.

Als König Laios vom Orakel von Delphi gewarnt worden war, dass er einen Sohn zu zeugen würde, der ihn töten und seine Frau Iokaste heiraten würde, ließ Laios seinem neugeborenen Sohn die Füße durchstechen und ihn aussetzen.
Oedipus wurde aber von einem Hirten gefunden und aufgezogen. Der Hirte gab ihm auch den Namen Oedipus (= "Schwellfuß").

Wie die Prophezeiung es vorausgesagt hatte, erschlug Oedipus in einem Streit seinen Vater Laios (ohne zu wissen, dass der sein Vater war!) und heiratete (wieder ohne es zu wissen!) seine Mutter, Iokaste. Diese Heirat und die Königswürde von Theben waren die Belohnung für die Lösung des Rätsels der Sphinx, bzw. deren Vertreibung.
Aus dieser Beziehung gingen 4 Kinder hervor: Eteokles und Polyneikes und die beiden Töchter: Antigone und Ismene.
Als dann durch den Seher Teiresias die Wahrheit über den Vatermord und die Schändung der Mutter an's Licht kam, erhängte sich Iokaste und Oedipus stach sich die Augen aus. Seine Tochter Antigone führte den Blinden dann (bis zur Erlösung des Oedipus durch die Götter) durch das Land.

* Oedipus löste
das Rätsel der Sphinx:

"Was geht am Morgen
auf 4 Füßen,
am Mittag auf 2
und am Abend auf 3?"
Wenn Sie nicht darauf kommen:

Oedipus (richtige) Antwort versteckt sich unter dem Bild!

Bild: Ingres

Olymp = der Sitz der griechisch Götter (Olympioniken).
Orestes war der Sohn des Königs Agamemnon und der Klytaimnestra und Bruder der Elektra.
Orion war ein Riese und gewaltiger Jäger.

Eos verliebte sich in ihn. Deshalb wurde Orion von Artemis mit Pfeilen erlegt. Orion wurde später als Sternbild an den Himmel versetzt.
Orpheus ist der Sohn des Flussgottes und Königs Oiagros und der Muse Kalliope; der Gatte der Nymphe Eurydike.

Sein Gesang war so schön, dass er damit alle Lebewesen betören konnte.
Als seine Gattin Eurydike kurz nach der Hochzeit von einer Schlange gebissen wurde und starb, versuchte Orpheus sie aus dem Hades (Hades = die Unterwelt und auch der Name des Herrn der Unterwelt) zurückzugewinnen.

Dazu überwand Orpheus durch seinen betörenden Gesang den Höllenhund Kerberos / Zerberus.

Hades wollte ihm Eurydike aber nur zurückgeben, wenn es Orpheus schaffte, beim Wiederaufstieg aus dem Hades sich nicht nach Eurydike umzusehen. Orpheus versagte und verlor so Eurydike endgültig.

Orpheus war auch einer der Argonauten.
Texte & Layout (wispor.de) D-48155 Münster




















Hinweis:
(04.05.2003)
Eine kommerzielle Nutzung (jeglicher Art) der bei wispor.de veröffentlichten oder per eMail, Brief etc. übersandten Informationen ist ohne die ausdrückliche (schriftliche!) Zustimmung von wispor.de nicht gestattet.
Die rein private Nutzung ist davon nicht berührt!

Siehe auch: Impressum / Regeln