[Themen] [ !zurück!]
 Was, war, wo, wann?:     196x 

200x              -Hinweis
199x 198x 197x 196x 195x 194x 193x 192x 191x 190x
189x 188x 187x 186x 185x 184x 183x 182x 181x 180x
179x 178x 177x 176x 175x 174x 173x 172x 171x 170x
169x 168x 167x 166x 165x 164x 163x 162x 161x 160x
159x 158x 157x 156x 155x 154x 153x 152x 151x 150x

14xx
  USA: 'Woodstock'
 Vom 15.08.1969 - 17.08.1969  fand "Das" Rockfestival in Woodstock statt.
"Das" Rockfestival in Woodstock mit 300.000 - 500.000 Zuschauern und legendären Bands und Interpreten wie: 'Santana', 'J. Hendrix', 'Crosby, Stills, Nash & Young', 'The Who', 'Joe Cocker', 'Janis Joplin' ... lief 3 Tage.
  BRD: Attentat auf Rudi Dutschke:
 Am 11.04.1968  wurde ein Attentat auf Rudi Dutschke verübt.
Am 11. Apr. 1968 schoß der Anstreicher Josef E. Bachmann (wohl auch aufgeheizt durch die Springer-Presse ...) mit einem Revolver auf den Studentenführer Rudi Dutschke.

Er traf ihn auch in den Kopf. Rudi Dutschke lebte zwar noch bis 1979, starb aber an den Spätfolgen dieses Anschlages (an einem epileptischen Anfall).
  Schweden: Rechtsverkehr:
 Am 03.09.1967   wechselte Schweden vom Links- auf den Rechtsverkehr auf seinen Straßen.
.
  Israel: '6-Tage-Krieg':
 Vom 05.06.1967 - 10.06.1967  fand der 6-Tage-Krieg statt.
Beteiligt waren: Ägypten, Syrien, Jordanien und Israel. Israel schlug hierbei alle "Nachbar"-Länder und besetzte danach die Golan-Höhen, das Westjordanland, die Halbinsel Sinai und den Gazastreifen.
  BRD: Benno Ohnesorg:
 Am 02.06.1967  wurde der Student Benno Ohnesorg erschossen.
Am 02. Jun. 1967 besuchte der Schah von Persien (heute: Iran) Mohammed Resa Pahlewi, ein feudaler Alleinherrscher, Berlin.
Kriminalobermeister Karl-Heinz Kurras erschoß auf der Demonstration gegen den Schah den Studenten Benno Ohnesorg.
Am 21. Nov. 1967 wurde Karl-Heinz Kurras von allen Vorwürfen gegen ihn freigesprochen.
Der 02. Jun. 1967 wird ebenfalls als Geburtsstunde der APO angesehen.
  Vatikan: Liste verbotener Bücher:
 Am 09. Apr. 1966  hob der Vatikan den Index der verbotenen Bücher auf.
.
  BRD: NPD-Gründung:
 Am 28.11.1964  wurde die NPD gegründet.
.
  Palästina: Gründung der PLO
 Am 01.06.1964  wurde die (PLO) gegründet.
PLO = "Palästinensische Befreiungsorganisation".
J. Arafat übernahm 1969 die Führung.
  DDR-BRD: Besuchsrecht
 Ab 1964  erlaubte die DDR bestimmten DDR-Bürgern, ihre Verwandten in der BRD zu besuchen.
.
  USA: Kennedy-Mord: Lee Harvey Oswald
 Am 24.11.1963  erschoß Jack Ruby den mutmaßlichen Kennedy-Attentäter: Lee Harvey Oswald.
Siehe auch: Makaberes: Familie Kennedy.
  BRD: Kennedy-Berlinrede
 Am 26.06.1963  hielt John F. Kennedy seine berühmte Freiheits-Rede in Berlin (Schöneberger Rathaus): "Ich bin ein Berliner!"?.

John F. Kennedy, Berlin, 26. Jun. 1963
"Meine Berlinerinnen und Berliner,

ich bin stolz, heute in Ihre Stadt zu kommen als Gast Ihres hervorragenden Regierenden Bürgermeisters, der in allen Teilen der Welt als Symbol für den Kampf- und Widerstandsgeist West-Berlins gilt. Ich bin stolz, auf dieser Reise die Bundesrepublik Deutschland zusammen mit ihrem hervorragenden Herrn Bundeskanzler besucht zu haben, der während so langer Jahre die Politik der Bundesregierung bestimmt hat nach den Richtlinien der Demokratie, der Freiheit und des Fortschritts.

Ich bin stolz, heute in Ihre Stadt in der Gesellschaft eines amerikanischen Mitbürgers gekommen zu sein, General Clays, der hier in der Zeit der schwersten Krise tätig war, durch die diese Stadt gegangen ist, und der wieder nach Berlin kommen wird, wenn es notwendig werden sollte.

Vor 2000 Jahren war der stolzeste Satz, den ein Mensch sagen konnte, der: 'Ich bin ein Bürger Roms'. Heute ist der stolzeste Satz, den jemand in der freien Welt sagen kann: 'Ich bin ein Berliner'.
Ich bin dem Dolmetscher dankbar, dass er mein Deutsch noch besser übersetzt hat. Wenn es in der Welt Menschen geben sollte, die nicht verstehen oder nicht zu verstehen vorgeben, worum es heute in der Auseinandersetzung zwischen der freien Welt und dem Kommunismus geht, dann können wir ihnen nur sagen, sie sollen nach Berlin kommen.

Es gibt Leute, die sagen, dem Kommunismus gehöre die Zukunft. Sie sollen nach Berlin kommen. Und es gibt wieder andere in Europa und in anderen Teilen der Welt, die behaupten, man könne mit dem Kommunismus zusammenarbeiten. Auch sie sollen nach Berlin kommen. Und es gibt auch einige wenige, die sagen, es treffe zwar zu, dass der Kommunismus ein böses und ein schlechtes System sei, aber er gestatte es ihnen, wirtschaftlichen Fortschritt zu erreichen. Aber lasst auch sie nach Berlin kommen.

Ein Leben in Freiheit ist nicht leicht, und die Demokratie ist nicht vollkommen. Aber wir hatten es nie nötig, eine Mauer aufzubauen, um unsere Leute bei uns zu halten und sie daran zu hindern, woanders hinzugehen.

Ich möchte Ihnen im Namen der Bevölkerung der Vereinigten Staaten, die viele tausend Kilometer von Ihnen entfernt lebt, auf der anderen Seite des Atlantiks, sagen, dass meine amerikanischen Mitbürger stolz, sehr stolz darauf sind, mit Ihnen zusammen selbst aus der Entfernung die Geschichte der letzten 18 Jahre teilen zu können. Denn ich weiß nicht, dass jemals eine Stadt 18 Jahre lang belagert wurde und dennoch lebt in ungebrochener Vitalität, mit unerschütterlicher Hoffnung, mit der gleichen Stärke und mit der gleichen Entschlossenheit wie heute West-Berlin.

Die Mauer ist die abscheulichste und stärkste Demonstration für das Versagen des kommunistischen Systems. Die ganze Welt sieht dieses Eingeständnis des Versagens. Wir sind darüber keineswegs glücklich; denn, wie Ihr Regierender Bürgermeister gesagt hat, die Mauer schlägt nicht nur der Geschichte ins Gesicht, sie schlägt der Menschlichkeit ins Gesicht. Durch die Mauer werden Familien getrennt, der Mann von der Frau, der Bruder von der Schwester, und Menschen werden mit Gewalt auseinandergehalten, die zusammen leben wollen.

Was von Berlin gilt, gilt von Deutschland: Ein echter Friede in Europa kann nicht gewährleistet werden, solange jedem vierten Deutschen das Grundrecht einer freien Wahl vorenthalten wird. In 18 Jahren Frieden und der erprobten Verlässlichkeit hat diese Generation der Deutschen sich das Recht verdient, frei zu sein, einschließlich des Rechtes, die Familien und die Nation in dauerhaftem Frieden wiedervereinigt zu sehen, in gutem Willen gegen jedermann.

Sie leben auf einer verteidigten Insel der Freiheit. Aber Ihr Leben ist mit dem des Festlandes verbunden, und deshalb fordere ich Sie zum Schluss auf, den Blick über die Gefahren des Heute hinweg auf die Hoffnung des Morgen zu richten, über die Freiheit dieser Stadt Berlin und über die Freiheit Ihres Landes hinweg auf den Vormarsch der Freiheit überall in der Welt, über die Mauer hinweg auf den Tag des Friedens mit Gerechtigkeit.

Die Freiheit ist unteilbar, und wenn auch nur einer versklavt ist, dann sind nicht alle frei. Aber wenn der Tag gekommen sein wird, an dem alle die Freiheit haben und Ihre Stadt und Ihr Land wieder vereint sind, wenn Europa geeint ist und Bestandteil eines friedvollen und zu höchsten Hoffnungen berechtigten Erdteiles, dann, wenn dieser Tag gekommen sein wird, können Sie mit Befriedigung von sich sagen, dass die Berliner und diese Stadt Berlin 20 Jahre die Front gehalten haben.

Alle freien Menschen, wo immer sie leben mögen, sind Bürger dieser Stadt West-Berlin, und deshalb bin ich als freier Mann stolz darauf, sagen zu können:

Ich bin ein Berliner."
John F. Kennedy, Berlin, 26. Jun. 1963

  Siehe auch: Makaberes: Familie Kennedy.
  Saudi-Arabien: Sklaverei
 Am 02.06.1963  wurde die Sklaverei in Saudi-Arabien abgeschafft.
.
  BRD: Postleitzahlen
 1962  wurden die Postleitzahlen in Deutschland eingeführt.
Postminister Richard Stücklen führte die (damals noch 4stelligen) Postleitzahlen 1962 in Dtl. ein.

Die 5-stelligen PLZs gibt es seit: 01.07.1993 in Dtl.
  Israel: Todesurteil für Eichmann
 Am 31.05.1962  wurde das Todesurteil an Karl Adolf Eichmann in Israel vollstreckt.
Karl Adolf Eichmann war einer der Hauptverantwortlichen für die Umsetzung der "Endlösung der Judenfrage" (die Ausrottung der europ. Juden in Vernichtungslagern). Stichwort: Wannseekonferenz (20. Jan. 1942).

Nach dem WK II floh Eichmann nach Südamerika. In Buenos Aires wurde er vom israel. Geheimdienst (im Mai 1960) mit einer spektakulären Aktion entführt und nach Israel gebracht. Dort wurde ihm dann der Prozess gemacht, der mit seiner Hinrichtung endete.
  BRD: Contergan
 Am 25.11.1961  wurde das Schmerzmittel "Contergan" aus dem Handel genommen.
.
  BRD: 'Mauerbau'
 Am 13.08.1961  wurde begonnen, die Mauer (den: "antifaschistischen Schutzwall") in Berlin zu bauen.

Walter Ulbricht noch kurz vorher (1961) dazu:

"Niemand beabsichtigt eine Mauer zu bauen ...".

Siehe auch: DDR-Sprachgebrauch.
 
(Texte & Layout) (wispor.de) D-48155 Münster/Tel.: (0251) 66 55 14
 


Hinweis:
(04.05.2003)
Eine kommerzielle Nutzung (jeglicher Art) der bei wispor.de veröffentlichten oder per eMail, Brief etc. übersandten Informationen ist ohne die ausdrückliche (schriftliche!) Zustimmung von wispor.de nicht gestattet.
Die rein private Nutzung ist davon nicht berührt!

Siehe auch: Impressum / Regeln
Texte & Layout (wispor.de) D-48155 Münster