SPRACHE  
  Redensarten
  (Herkunft & Bedeutung)
       Themen | !zurück!
        

  'Einen Zahn zulegen':
Schneller werden; etwas schneller ausführen ...

1. Ein Kessel auf einem Feuer an einer Kette. Je niedriger der Topf gehängt wurde, desto schneller konnte gekocht werden.

2. Fahrzeug: 'Mit einem Affenzahn'.
  'Zankapfel sein':
Streitobjekt sein.

Der Begriff Zankapfel bezieht sich auf die griechisch Mythologie:

Weil Eris (die Göttin der Zwietracht) (nach Homer: die Schwester des Ares) zur Hochzeit von Peleus und Thetis nicht eingeladen worden war, warf sie einen Apfel, der die Aufschrift trug: "der Schönsten" unter die Gäste.
Anwesend waren auch die 3 Göttinnen: Hera, Athene und Aphrodite. Sie stritten heftig um den Titel, die schönste der Frauen zu sein. Paris (ein trojanischer Königssohn) sollte den Streit entscheiden. Er tat es und wählte Aphrodite, die ihm dafür die Zuneigung der Helena versprach und auch verschaffte. Dies löste den Trojanischen Krieg und den Fall Trojas aus.


Siehe auch: Mythologie: 'Urteil des Paris'.
  'Einen Wink mit dem Zaunpfahl geben.':
Heute: Jemandem einen überdeutlichen Hinweis geben.
Auch: ihm drohen.

Die Herkunft des Begriffes ist nicht so ganz klar. Denkbar sind aber folgende Erklärungen.

1. Zäune aus Holzpfählen wurden sicherlich schon in sehr frühen Zeiten errichtet. Da die Pfähle unten zugespitzt waren, konnte man sie selbstverständlich auch recht passable als Waffe nutzen. Tatsächlich verfügten die armen Leute nicht über gute, geschmiedete Waffen, weil diese viel zu teuer waren.

(Siehe dazu auch: Olle Kamellen?/Doppelsöldner).

2. Aggressive Bettler sollen (vor allem früher) schon 'mal einem unwilligen Almosengeber einen Wink mit einem ausgerissenen Zaunpfahl gegeben (ihm also gedroht) haben.


Siehe auch: Zaunpfahlritter.
_______________________________________________________________________________